Über die Zentralrendantur Ahaus-Vreden
Die fusionierte ZR Ahaus-Vreden wurde zum 01.01.2009 aus den vorher eigenständigen Zentralrendanturen in Ahaus und in Vreden gebildet. Träger unserer Verwaltungseinrichtung ist die katholische Kirchengemeinde St. Georg, Vreden.

Unser Team umfasst 25 hauptamtliche Mitarbeiter in der Verwaltung und zusätzlich 2 Auszubildende. Wir sind Dienstleister für die uns angeschlossenen 11 Kirchengemeinden (ca. 108.000 Katholiken) im Dekanat Ahaus-Vreden.

Zum Dekanat Ahaus-Vreden gehören die folgenden Kirchengemeinden:
St. Mariä-Himmelfahrt in Ahaus (mit dem Ortsteil Graes)
St. Georg in Vreden (mit den Ortsteilen Ammeloe, Ellewick, Lünten, Oldenkott und Zwillbrock)
St. Mariä-Himmelfahrt in Alstätte und Ottenstein
St. Andreas und Martinus in Wüllen und Wessum
St. Otger in Stadtlohn (mit dem Ortsteil Büren)
St. Agatha in Epe
St. Antonius in Gronau
St. Vitus und St. Jakobus in Südlohn/Oeding
St. Brigida und St. Margareta in Legden und Asbeck
Hl. Kreuz in Heek  (mit den Ortsteilen Nienborg und Ahle)
St. Brictius in Schöppingen (mit den Ortsteilen Eggerode und Gemen)

Die Mitarbeiter der ZR übernehmen die Verwaltungsaufgaben für die angeschlossenen Kirchengemeinden und deren Einrichtungen (53 Tageseinrichtungen für Kinder, Büchereien, Pfarr- und Jugendheime, Altentagesstätten und Friedhöfe) in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Personalverwaltung, Liegenschaftsverwaltung, Betreuung von Investitionsmaßnahmen, Friedhofsverwaltung, Versicherungswesen und weiterer Verwaltungsbereiche.

Die Zentralrendantur berät und betreut die Kirchenvorstände bei der Vorbereitung von Kirchenvorstandsbeschlüssen und setzt diese um.

Ich lade Sie ein, unsere Aufgaben und das Team näher kennenzulernen.
Hierzu stellen wir Ihnen auf dieser Homepage unsere Referate kurz vor.

Ebenfalls finden Sie auf unseren Seiten aktuelle Stellenausschreibungen und/ oder Ausschreibungen von Gewerken unseres Referates Bauen und Investitionen.

Sollten Sie Informationen vermissen oder Anregungen zu unserer neuen Seite haben, lassen Sie es mich wissen.

Heinz Gewering
-Verwaltungsleiter-